Es ist unabhängig vom sportlichen Geschehen wahrscheinlich die schönste Nachricht für die deutschen Handball-Fans: Beim Final Four des DHB-Pokals in Hamburg sind bis zu 2000 Zuschauer zugelassen. An der Elbe spielen die Bundesligisten MT Melsungen, die TSV Hannover-Burgdorf, der THW Kiel und der TBV Lemgo um den Pokal. 

1000 Zuschauer sind sicher, 2000 könnten es je nach Infektionslage werden. Beim Final Four in Hamburg wird wieder Stimmung herrschen. In der Barclaycard Arena ist der THW Kiel vor den Halbfinals am Donnerstag und dem Endspiel am Freitag der große Favorit (alle Quoten zum Final Four). Dabei liegt das Viertelfinale schon mehr als eineinhalb Jahre zurück. Es wird nicht der Pokalsieger der aktuellen Saison, sondern der Spielzeit 2019/20 gesucht. Das Viertelfinale datiert aus dem Dezember 2019, danach machte Corona dem eigentlichen Terminplan einen Strich durch die Rechnung.

Kiel gegen Lemgo

In der Bundesliga fehlen dem THW Kiel nur noch zwei Siege zum Titel. Im Pokal ist es genauso. An der Favoritenrolle im ersten Spiel des Final Four in Hamburg besteht kein Zweifel. Die Kieler sind nicht nur Titelverteidiger, sondern auch Rekordpokalsieger. In den letzten 25 Pflichtspielen fuhren sie 23 Siege ein. Nur gegen Rivale Flensburg und das Starensemble von Paris St. Germain zogen sie seit Anfang März den Kürzeren. Auch gegen Lemgo, zuletzt mit drei Niederlagen in Serie und in der Liga im Niemandsland, gewannen sie die letzten sieben Partien in Serie. Klar, dass auch die Buchmacher die Zebras als klaren Favoriten ansehen. Allerdings ist Pokal – und der hat bekanntlich seine eigenen Gesetze. Trotzdem wäre alles andere als ein deutlicher Sieg der Kieler eine große Überraschung. Die beiden Duelle in der Bundesliga gewannen sie in dieser Saison mit fünf und sieben Tore Differenz  (alle Wetten zum Spiel TBV Lemgo – THW Kiel).

Hc-Sieg Kiel -5,51.83

Hannover das zweite Mal dabei

Das deutlich ausgeglichenere Duell ist im zweiten Halbfinale zu erwarten. Die beiden Mannschaften aus Melsungen und Hannover liegen in der Bundesliga nur vier Ränge auseinander. Es ist die dritte Partie zwischen den beiden in dieser Saison, im direkten Vergleich steht es 1:1. Im Pokal gab es die Begegnung zuletzt vor sechs Jahren. Damals wurde Melsungen seiner Favoritenrolle gerecht und siegte mit 28:22. Auch diesmal gehen die Hannoveraner als Underdog in die Partie, müssen sich aber keinesfalls verstecken. Schon vor zwei Jahren waren sie Teil des Final Fours und lieferten dem SC Magdeburg in der Vorschlussrunde einen harten Kampf, mussten sich aber denkbar knapp geschlagen geben (29:30). Liefern die Niedersachsen wieder einen derartigen Fight, ist für sie alles drin (alle Wetten zum Spiel MT Melsungen – TSV Hannover-Burgdorf).

Remis oder Sieg Hannover2.55
Author Image

Nächster Artikel

Loading...