Die Hammergruppe überstanden! Jetzt richtet sich der Blick der deutschen Handball-Nationalmannschaft auf das olympische Halbfinale, um die Chance auf Edelmetall zu wahren. Dafür muss in der Runde der letzten Acht Ägypten aus dem Weg geräumt. Mit den Afrikanern haben die Deutschen in der Vergangenheit stets gute Erfahrungen gemacht. Doch reicht allein dieses Argument fürs Weiterkommen? Mehr dazu in unserer Vorschau für das Spiel Deutschland – Ägypten:

Frankreich, Spanien und Norwegen. Das DHB-Team bekam in ihrer Vorrunden-Gruppe die Crème de la Crème des Handballsports (alle Handball-Wetten) vorgesetzt und zog sich geschickt aus der Affäre. Nach vier Partien mit je zwei Siegen und Niederlagen lief es auf ein Alles-oder-nichts-Spiel gegen Brasilien hinaus, welches über den Einzug in die Endrunde entscheiden sollte. Ein Kraftakt, bei dem die Deutschen mit 29:25 die Oberhand behielten und den Rechtsaußen Timo Kastening spielerisch nicht ganz so hoch einstufte: „Das war sicher kein Augenschmaus. Heute ging es aber nur darum, sich für das Viertelfinale zu qualifizieren. Das haben wir geschafft!“

Traumbilanz gegen Ägypten

„Der Traum vom Halbfinale bleibt“, war Bundestrainer Alfred Gislason nach dem Sieg über die Selecao erleichtert. Für das Erfüllen dieses Traums führt der Weg nun über Ägypten – wieder einmal. Bereits 2004, 2008 und 2016 trat das DHB-Team bei Olympia gegen den amtierenden Afrika-Meister an, gewann alle drei Duelle und zog 2004 (Silber) sowie 2016 (Bronze) ins Halbfinale ein. Auch die übrigen sieben Aufeinandertreffen mit Ägypten entschied der Vorrundendritte bei einem Torverhältnis von 281:225 für sich. So auch während der Olympia-Vorbereitung als der letzte Härtetest 29:27 an Deutschland ging. (Alle Wetten zum Spiel Deutschland – Ägypten)

Informationen zum Spiel

Wann? Dienstag, 03. August
Anpfiff? 13.45 Uhr
Wo? Yoyogi National Gymnasium, Tokio
TV? ZDF

Trotz Traumbilanz sollte jedoch niemand das Team von Trainer Roberto García Parrondo unterschätzen. Bei der Weltmeisterschaft Anfang des Jahres scheiterte der Gastgeber erst im Viertelfinale am späteren Sieger Dänemark denkbar knapp mit 38:39 nach Siebenmeterwerfen und verlor auch bei Olympia (alle Olympia-Wetten) nur ein einziges Vorrundenspiel – ebenfalls gegen die Skandinavier (27:32). Bislang legten die Ägypter wie schon bei der WM eine physisch starke, aber unkonventionelle Spielweise an den Tag, die schon viele Gegner zur Verzweiflung brachten. Vor den Sommerspielen unterlag man Rekordweltmeister Frankreich denkbar knapp mit 30:31, während der Vorrunde schlugen die Nordafrikaner die favorisierten Portugiesen und Schweden klar mit 37:31 und 27:22. Schon vor dem Aufeinandertreffen richtet sich der Blick auf das erste Viertelfinale des Tages. Dort trifft Frankreich auf den vierfachen Asien-Vizemeister Bahrain, die den hoffentlich kommenden Gegner des DHB-Teams ausspielen.

Die Top-Wetten zum DHB-Team

Author Image

Nächster Artikel

Loading...