Schon am 15. Juli startet die 2. Liga in die Saison 2022/23. Nachdem sich mit Werder Bremen und Schalke 04 zwei Schwergewichte in Richtung Bundesliga verabschiedet haben, ist das Aufstiegsrennen im Unterhaus im Vorfeld der Spielzeit offen wie selten.  

HSV der Top-Favorit

Schalke und Bremen haben ihre Betriebsunfälle repariert und starten in der kommenden Saison wieder in der Bundesliga. Bleibt als einer der ganz großen Traditionsvereine in der 2. Liga der HSV. Die Hamburger gehen nach der verlorenen Relegation schon in ihr fünftes Zweitliga-Jahr, sind laut Buchmacher aber der Top-Favorit auf den Aufstieg.
Bereits 6 Mio. Euro haben die Hanseaten in Transfers investiert, auf der Einnahmenseite prankt nach dem geplatzten Wechsel von Sonny Kittel in die MLS dagegen noch eine Null. Der Kader des HSV genügte schon in der abgelaufenen Saison hohen Ansprüchen und nahm vor allem in der Rückrunde eine gute Entwicklung. Schon im letzten Jahr hatte der HSV die beste Abwehr und die wenigsten Niederlagen aller Teams. Setzt die Mannschaft mit Trainer Tim Walter ihren Weg fort, sind die Chancen auf die Bundesliga-Rückkehr groß.

HSV wird 2. Liga-Meister5.50

Fortuna-Tendenz geht nach oben

Die Fortuna aus Düsseldorf hat insgesamt zwar eine enttäuschende Saison hinter sich, allerdings macht das letzte Saisondrittel Hoffnung. Ein Trainerwechsel war für die Initialzündung notwendig. Mit dem neuen Coach Daniel Thioune auf der Bank blieben die Rheinländer zwölf Spiele ungeschlagen, am Ende stand nach zwischenzeitlicher Abstiegsangst immerhin Rang 10 zu Buche.
In der Rückrunde kassierte die Fortuna mit nur 18 Gegentreffern die wenigsten der 2. Liga, in der Offensive hat die Mannschaft mit Daniel Ginczek, Rouwen Hennings und Khaled Narey genügend Optionen mit individueller Klasse. Das kann für einen Platz in der Spitzengruppe reichen – muss aber nicht.

Düsseldorf wird 2. Liga-Meister8.00

Absteiger in Lauerstellung

Arminia Bielefeld und Greuther Fürth kommen aus der Bundesliga hinzu. Die beiden Absteiger haben als Ziel nicht den sofortigen Wiederaufstieg ausgegeben, allerdings muss man sie trotz Umbruch auf der Liste haben.
Bei der Arminia übernimmt Uli Forte das sportliche Ruder, auch die Kleeblätter haben mit Marc Schneider einen relativ unbekannten Coach verpflichtet. Sie sind dafür geholt wurden, junge Spieler weiterzuentwickeln und auf Bundesliga-Niveau zu heben. Mit Frederik Jäkel und George Bello haben die Bielefeld ebenso hoffnungsvolle Talente im Kader wie Fürth mit dem von Leipzig gekommenen Sidney Raebiger, Simon Asta oder Jessic Ngankam. Entwickeln sich die jungen Spieler wie gewünscht, ist für die Teams ein Platz in der Spitzengruppe drin. Andernfalls droht graues Mittelmaß.

Bielefeld wird 2. Liga-Meister9.00
Author Image

Nächster Artikel

Loading...